↑ Zurück zu Außenanlagen

Terassen und Treppen

Terrassen:

Terrassenbeläge und Mauern aus natürlichen Steinen ergeben bei richtiger Auswahl und werkgerechter Verarbeitung Mauerflächen und Beläge von großer Beständigkeit und Schönheit.
Bei der richtigen Materialauswahl sind nicht nur Steinart und Herkunftsort sondern auch die Lage im Steinbruch und die Langzeiterfahrung hinsichtlich der Verwitterungsbeständigkeit  ein wichtiges Kriterium.

Bodenbeläge im Außenbereich sind höchsten Belastungen ausgesetzt,
um spätere Schäden auszuschließen müssen Einbauart und Verlegetechnik schon in der Planung optimal auf die gewählten Materialien abgestimmt werden.
Hierbei ist besonders auf den geeigneten Unterbau, die Wasserabführung, die Planung von Bewegungsfugen, Oberflächenbearbeitung, Abriebfestigkeit, die Materialdicke, und die Art der Nutzung zu achten.

terrassen_bildreihen298 terrassen_bildreihen299

 

 

 

 

 

 

Treppen:

Neben der funktionalen Bedeutung stellen besonders Treppen im Außenbereich
ein wichtiges Element der Gestaltung dar. Formschöne und aufwendig gestaltete Treppen wurden bereits bei unzähligen historischen Bauten zu Repräsentationszwecken genutzt.
Besonders Naturwerkstein mit seiner unvergleichlichen Formen- und Farbenvielfalt kommt den Gestaltungswünschen der Architekten und Planeren entgegen.
Seien Funktionalität und Dauerhaftigkeit ist durch Bauwerke aus allen Epochen belegt.

Treppen aus Naturwerkstein werden bevorzugt aus massiven Blockstufen hergestellt.
Daneben sind bei entsprechendem Unterbau auch mit Naturstein belegte Treppen möglich.
Die hohen Anforderungen an eine Treppe erfordern in der Regel eine Konstruktionszeichnung, die Steigungsverhältnisse, Stufenanzahl, Querschnittsformen, Oberflächenbearbeitungen etc. festlegen. Bei der Planung sind neben den einschlägigen Normen in speziellen Fällen weitergehende Vorschriften:
Unfallschutz, Brandschutz, Fluchtwege, barrierefreies Bauen usw. zu beachten.